Alassio (Ligurien) ist ein hübscher Badeort an der westlichen Küste Liguriens. In wenigen Minuten erreicht man von hier aus Genua, Savona, Imperia und Sanremo. Alassio ist tausend Jahre alt. Im 16. und 17. Jhd. war es ein blühendes Fischereizentrum und wurde um die Jahrhundertwende Thermalbad. Es wurde zu einem in jeder Hinsicht eindrucksvollen Badeort, dem bevorzugten Urlaubsziel des Adels aus ganz Europa, besonders der Engländer und der reichen Familien aus Genua, die von der bezaubernden Schönheit des Gebietes und dam milden Klima angezogen wurden.

Alassio ist der ideale Ort für Sportler: Segel, Golf, Tennis, Fahrrad und Mountainbike, Paragliding und Reiten sind nur einige der vielen Sportarten, die man im Umkreis von wenigen Kilometern in der Baia del Sole treiben kann. Berühmt sind auch die vielen Kirchen, die hier über die Jahrhunderte errichtet wurden, und der Torrione di Borgo Coscia, eins der Symbole der Stadt und der sonnenbeschienene Stadtpalast im Zentrum. Alassio präsentiert ein modernes, umweltfreundliches Gesicht. Dazu gehören die Wanderwege auf den Hügeln, die Anordnung von Ökozonen und Dosenabfalleimer in der Stadt, die systematische Kontrolle des Meerwassers und Trockenlegung des Hinterlandes.